» Pferd & Reiter » Trends & News

Airbag-Reitweste (Hit-Air), ECORASTER© Böden, Merothische Hundeleine uvm.
Berlin, 14.12.2008, Trends und News auf der HIPPOLOGICA 2008

Airbag-Reitweste (Hit-Air), innovative Lösungen für Offenstall-Böden ohne Matsch und Schlamm (ECORASTER© Böden), Hundeleine für Reiter (Merothische Hundeleine), sofort trocknende Lederpflege Werlin, die färbt, aber nicht abfärbt und vieles mehr wurde auf der diesjährigen HIPPOLOGICA vorgestellt.

« zurück


Hit-Air Reitweste mit Airbag für den ReiterEine neue Generation Reitwesten – der Airbag für den Reiter, wurde auf der Hippologica präsentiert. Endlich keine Entscheidung mehr zwischen bequem, sicher oder chic, so wirbt die Firma Hit-Air, welche Gewinner des Innovationspreises der eurocheval 2008 sind. Die neue Reitweste bietet die getragene Leichtigkeit einer herkömmlichen Weste und im Notfall ein sicheres, den Reiter umschließendes Luftpolster. Und so funktioniert die neue Hit-Air Reitweste:
Ein Spiralkabel wird am Sattel befestigt. Ist der Reiter aufgestiegen, verbindet er seine Weste mit dem Spiralkabel. Durch das Spiralkabel bleibt genügend Bewegungsfreiheit für den Reiter, um z.B. zu springen, ohne das System zu aktivieren.
Erst, wenn der Reiter endgültig sein Pferd verlässt, aktiviert das Spiralkabel das Airbagsystem.
Innerhalb einer knappen halben Sekunde ist aus der Reitweste ein komfortables Luftpolster geworden. Ein großer Airbag im Halsbereich schützt die Halswirbelsäule und kann das Überstrecken selbiger verhindern. Ein weiterer Airbag springt auf und polstert den Lenden- Kreuzbeinbereich. Zusätzlich füllen sich die Luftkammern in der Rücken- und Rippenregion. Weitere Informationen, sowie einen Film finden Sie unter www.hit-air.de 
 
 
Nie mehr im Matsch und Schlamm in den Offenstall-Anlagen dank der innovativen Bodenbefestigung mit ECORASTER © Böden. Plätze und Wege sind mit den Ecoraster Bodengitterplatten schnell und ohne besondere fachmännische Kenntnisse auch selbst zu verlegen. Die Ecoraster unterstützen mit wasserdurchlässigem Material, z.B. Split, wirksam eine kontrollierte Versickerung von Niederschlagswasser. Die Drainageleistung der Gitterplatten verhindert deshalb ein Aufweichen des Bodens. Der Vorteil von Ecoraster für die Laufstall-Gestaltung liegt außerdem darin, daß die Kammern der Gitterplatten mit den verschiedensten Materialien befüllt und aufgeschüttet werden können. Ob trockene, mit Split oder gewaschenem Sand befüllte Ecoraster-Flächen rund um Futterplätze oder Ruheräume, sonnige Stehflächen für die Pferde zum Dösen oder mit Hackschnitzeln aufgeschüttete Areale zum Wälzen. Je unterschiedlicher, umso besser.
Nie mehr Matsch und Schlamm auf dem Reitplatz dank ECORASTER® Matsch und Schlamm ohne ECORASTER®
ECORASTER © Böden Verhindert Matsch und Schlamm im Offenstall
 
Wegabschnitte mit Ecoraster befestigt, Erde darübergefüllt und z.B. mit Steinfindlingen gepflastert sind sehr gut für die Hufe. Dieser, früher auch Katzenkopfverbund genannte Bodenbelag stellt vor allem für Pferde ohne Beschlag eine Boden-Variante dar, die auch von Huforthopäden gern gesehen wird, regt sie doch das Hufwachstum an, stärkt Sehnen und Gelenke und fördert die Trittsicherheit. Weitere Infos unter www.ecora-gmbh.de/de/reitsport


Neben den bekannten Merothischen Reithalftern (siehe unten) präsentierte Herr Meroth auf der HIPPOLOGICA den Merothischen Sicherheitsbügel  "Bow Balance" mit der neuartigen Bogenform sowie die Merothische Hundeleine. Die Grundeigenschaft des Merothischen Sicherheitssteigbügels besteht darin, dass sich der Reiter in einer Gefahrensituation sehr schnell von den Steibügeln löst und nicht in ihnen hängenbleibt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bügeln ist dies gegeben. Dies wird durch die eingebauten Gelenke erzielt, die ein Abknicken ermöglichen. Mit der Merothischen Hundeleine hat der Reiter die Möglichkeit, den Hund vom Pferd aus An- und Abzuleinen, und zwar ohne absteigen zu müssen.
Nicht mehr ganz so neu, aber dennoch sehr erwähnenswert sind die Merothischen Zäumungen zum Wohle des Pferdes. Denn diese sind maulschonend und pferdefreundlich. Das Merothische Ledergebiss passt sich optimal der Anatomie des Unterkiefers an. Durch die feste Arretierung des Gebisses im Pferdemaul, die Fixierung auf dem Ladenbereich durch die Backenzähne und außerhalb durch die Verschnallung mit dem Kinnriemen, lässt sich dieses Gebiss sehr genau positionieren.
Merothische LedergebissDaraus ergibt sich die Möglichkeit, über den Zügel sehr fein und exakt auf das Pferd einzuwirken. Die Zügelhilfen lassen sich so auf das Minimalste beschränken. Das verwendete Leder ist rein vegetabil (pflanzlich) gegerbt. Es enthält keine Farbstoffe oder Färbemittel. Es besteht die Möglichkeit, sein Pferd "Indianisch" nur mit dem Ledergebiß und Zügel, ohne Kopfriemen oder Zaum zu reiten.


Merothische Reithalfter ist eine gebisslose ZäumungDas Merothische Reithalfter (auch "MR" genannt) ist eine gebisslose Zäumung. Durch die einseitige oder beidseitige Zügelaufnahme erfolgt eine mechanische Einwirkung und erzeugt damit einen halben bis vollen Rundschluss. Das MR ist für jede Reitsportart und Reitweise, zum Fahren, Longieren (gesamte Bodenarbeit), Ausbilden und Führen ohne Kette verwendbar. Gerade zum Anreiten junger Pferde und im Umgang mit sehr feinfühligen, sensiblen Pferden ist das MR durch seine optimale und absolut schmerzlose Einwirkung sehr zu empfehlen.
Besonders große Vorteile bietet das MR in Reitschulen dem Anfänger und somit auch dem Schulpferd! Mit dem MR werden Pferde nicht unnötig im Maul gestört und belastet. Das MR bleibt bei jeder Zügelaufnahme ruhig auf seiner vorher justierten Position liegen.
Beim Ausreiten kann man sein Pferd ohne Anlegen eines weiteren Stallhalfters auch einmal grasen lassen.
Die Merothischen Zäumungen werden international verwendet. Bob Schomer (mehrfacher Europa- und Weltmeister im Westernreiten): "Zum Anreiten meiner jungen Pferde verwende ich nur das Merothische Reithalfter." Und auch Renan Borowicz (Bundesjugendkader Distanzreiten) verwendet die Merothischen Zäumungen.

Weitere Infos und Online-Bestellung unter www.merothisch.com. In Berlin kann das Merothische Reithalfter u.a. im Reitsport-Center-Hoffschild erworben werden.
 
 
www.hit-air.de Werlin Lederpflegecreme schwarz - eine neue Art der Lederpflege, überzeugte auf der Messe durch seine hohe Deckkraft bei gewünschter Farbauffrischung und Nachfärben von Scheuerstellen mit sofortiger Trocknung und ohne Abfärben. Dabei ist die Creme selbstglänzend und erspart lästiges Polieren. Wasserabweisend und nicht schichtbildend bei Daueranwendungen ist sie zudem. 
Werlin ist ein österreichischer Familienbetrieb, der für seine Creme eine ausgewogene Kombination von technisch reinem Lanolin, Montanwachs,Carnaubawachs, Parrafin und Harz verwendet. Die festen Bestandteile werden mit echtem Balsamterpentin, Pinienöl und einem entaromatisierten Lösungsmittel gelöst. Die Produkte sind geprüft und giftklassefrei.
Weitere Infos und Online-Bestellung unter www.werlin.at.

Schnellsuche: